Krefeld: Eine Stadt stellt sich vor

Hallo allerseits!

Vor ein paar Wochen flatterte eine außergewöhnliche Einladung bei mir ins Haus: Ein Tag unter Bloggern – in Krefeld! Nun wohne ich ja direkt nebenan in Mönchengladbach, aber nach Krefeld verirrte ich mich bisher nur ein paar vereinzelte Male.
Das sollte sich nun aber ändern und die Stadt hat sich ein spannendes Programm für uns Blogger ausgedacht!

Yoga-Stunde bei Ananda

Der Tag begann in aller Frühe mit einem sehr angenehmen und entspannten Programmpunkt: Yoga bei Ananda! Bisher hatte ich Yoga nur zuhause gemacht via einer App, aber trotzdem stellten wir uns alle ziemlich gut an!
Zwar habe ich keinen Vergleich, was Yogastunden angeht, aber trotzdem fand ich den Kurs unter der Leitung von Volker Prößdorf sehr schön – entspannend, aber auch ein bisschen anstrengend.

Abgesehen von Yoga-Kursen verkauft Volker auch sehr hübsche Sportkleidung! Mit bunten Mustern und Prints ist diese allerdings nichts für schüchterne Menschen. ;)

Stadtführung mit dem Stadtmarketing

Als nächstes ging es auf Entdeckungstour durch die Stadt! Zuerst wurde uns das neue Konzept im Samtweberviertel erklärt – eine neu wiederbelebte Nachbarschaft, in der sich jeder Bewohner einbringen kann (und auch muss).

Dort wird aktuell ein Wohnkomplex neugebaut und auch ein Nachbarschafts-Wohnzimmer und Veranstaltungshalle sind geplant.

Weiter ging die Stadtführung Richtung Corneliusplatz, wo unser Stadtführer uns einige Impressionen zeigte, wie die Stadt vor 50+ Jahren noch aussah.

Am Ende führte uns der kleine Stadt-Spaziergang in die Innenstadt von Krefeld. Dadurch dass es Sonntag war, waren zwar alle Geschäfte geschlossen, dennoch konnte man sich das rege Treiben dort gut vorstellen.

Friseurbesuch bei Dennis Busch

Als nächstes war ich an der Reihe, mir vom Friseur Dennis Busch die Haare machen zu lassen! Da ich erst vor wenigen Wochen bei Mod’s Hair den großen Schnitt gewagt hatte, wie ihr vielleicht schon gelesen habt, habe ich dort nicht mehr viel machen lassen, aber trotzdem war der Aufenthalt sehr angenehm und entspannt.

Dennis Busch schneidet und frisiert aber nicht nur Haare, sondern er hat auch seine eigene Haarpflege-Reihe entwickelt! Diese hört auf den Namen Cahuchu und ist 100% vegan! Aktuell habe ich sie leider noch nicht getestet, aber in den nächsten Wochen/Monaten wird auf jeden Fall noch eine ausführliche Review dazu folgen!

Vegan zu Mittag im Liebevoll

Danach stand Mittagessen auf dem Programm! Zwar überschnitt es sich ein bisschen mit meinem Friseurtermin, aber die Zeit hat dennoch gepasst, um diesen ansprechenden gemischten Vorspeisenteller zu verspeisen! Wie ihr ja vielleicht wisst, bin ich weder Veganer noch Vegetarier, aber wenn ich jeden Tag so etwas serviert bekommen würde, wäre das ein Kinderspiel! Alles darauf war nämlich wahnsinnig lecker: Falafel mit Hummus, gefüllte Weinblätter, Bulgur, Gemüse-Lasagne… mir läuft noch beim Schreiben das Wasser im Mund zusammen!

Wie funktioniert Siebdruck?

Aber viel Zeit zum Verweilen blieb nicht, denn als nächstes ging es zu Shirtfab, wo wir nicht nur eine Einleitung in den Siebdruck bekamen, sondern auch unsere eigenen Turnbeutel bedrucken durften!

Auch wenn die Erklärung vom Siebdruck relativ kompliziert schien, ging die Durchführung uns allen doch recht gut von der Hand und nachdem der Beutel durch den Trockner gefahren ist, hielten wir alle stolz wie Oskar unser erstes Siebdruck-Produkt in der Hand!

Gin-Tasting mit Reginerate

Kommen wir zum Abend-Programm! Sowohl das Gin-Tasting, als auch der folgende vegane Kochkurs, fanden im Untervegs statt – ein veganes Restaurant in zauberhafter Lage und mit toller Einrichtung!

Vorher hatte ich keine großen Erfahrungen mit Gin gemacht, ich kann mich spontan nicht mal dran erinnern, überhaupt welchen getrunken zu haben. Martin Kern aus Krefeld ist jedoch Gin-Experte und brennt seit fast einem Jahr nun seinen eigenen Gin – Reginerate! Diesen kann man natürlich in Krefeld kaufen, aber auch deutschlandweit und natürlich im Internet.

Zuerst einmal testeten wir den Gin pur. Zugegenermaßen, das ist eher nicht so meins. In Kombination mit Tonic Water jedoch fand ich den Gin superlecker und war sofort überzeugt!

Aktuell gibt es von Reginerate einen Gin zu kaufen, aber bald folgt schon die 2. Sorte, die etwas puristischer und weniger fruchtig schmeckt als das Original. Beides kann ich sehr empfehlen, je nachdem, was ihr lieber mögt.

Ein Einblick in veganes Kochen im Untervegs

Schon während des Gin-Tastings merkten wir, wie sich unsere Mägen langsam wieder zu Wort meldeten. Aber keine Sorge, denn Kristina und Gerrit hatten da schon etwas vorbereitet! Sie zeigten uns, wie wir kinderleicht vegane Aioli und Süßkartoffel-Taler mit Tofu-Gehacktem zaubern können.

Anschließend ließen wir uns das dann natürlich auch schmecken:

Vielen Dank an alle Beteiligten für die Einladung und den tollen Tag. :)

1 Kommentar zu “Krefeld: Eine Stadt stellt sich vor”

  1. Sarah sagt:

    Wow Krefeld scheint ja eine sehr interessante Stadt zu sein ! Ihr hattet ja ein richtig schönes Tagesprogramm ;)
    Siebdruck finde ich eine sehr coole Sache, habe es auch schon ausprobiert und ich gebe dir recht, es hört sich in der Tat komplizierter an als ist ;)

    Liebste Grüße

    Sarah / http://sarahshopaholicc.blogspot.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.