Warum es okay ist, als Erwachsener Young Adult-Bücher zu lesen

Warum es okay ist, als Erwachsener Young Adult-Bücher zu lesen

Hallo ihr Lieben!

Mittlerweile habe ich ja schon herausgefunden, dass viele von euch genauso gerne lesen wie ich. Aber was für Genres lest ihr denn eigentlich am liebsten? Wenn ich mir so meine gelesenen Bücher anschaue, kann ich da durchaus einen roten Faden erkennen: Young Adult, Dystopische Romane, Sci-Fi und zeitgenössische Literatur. Und am liebsten mehreres davon kombiniert.

Im heutigen Beitrag möchte ich mich aber gerne etwas mit dem Genre „Young Adult“ befassen, welches eigentlich gar kein Genre ist, sondern mehr eine Zielgruppe.

Was ist Young Adult überhaupt?

  • Zielgruppe: 15 bis ca. 20-Jährige
  • Protagonisten liegen altersmäßig meist in dieser Gruppe
  • Handelt thematisch meist von Problemen, die diese Altersgruppe beschäftigen
  • Trotz variieren die Genres aber gewaltig (beliebt sind aktuell Sci-Fi, Fantasy und Dystopie)
  • Bekannte Beispiele aus dem 20. Jahrhundert sind Der Fänger im Roggen und Herr der Fliegen
  • So richtig etablierte sich das Genre YA aber erst seit den 80er Jahren
  • Die bekanntesten Werke dieser Zeit sind Twilight, The Hunger Games, Harry Potter

Soviel erstmal als Zusammenfassung der Wikipedia-Seite. ;)

Bücher lesen

Seit ich 2012 das Lesen wieder für mich entdeckt habe, waren bestimmt 40% meiner gelesenen Bücher in diesem Genre anzusiedeln und das obwohl ich dieses Jahr schon 26 werde. Oft wenn ich nach neuen Büchern stöbere und etwas Interessantes aus der Young Adult-Sektion finde, frage ich mich: „Bin ich nicht zu alt dafür?“ Aber in 9 von 10 Fällen war ich dann letztendlich nicht zu alt und habe das Buch trotzdem genossen.

Deshalb möchte ich euch heute ein paar Gründe erzählen, warum es auch als Erwachsener interessant, spannend, unterhaltsam und sogar hilfreich sein kann, trotzdem Jugendbücher zu lesen.

Gründe, warum man auch als Erwachsener Young Adult lesen darf

  • Erstmal: Lasst euch nicht vorschreiben, was ihr zu lesen habt! Selbst wenn ihr 45 seid, Kinder und einen Job habt und trotzdem gerne Jugendbücher lest – na und?
  • Manchmal muss man einfach das Gehirn ausschalten. Wenn wir uns Gossip Girl oder den neuesten Marvel-Streifen ansehen, tun wir das ja auch nicht, um über den Sinn des Lebens zu philosophieren.
  • Flucht vor der Realität: Wenn ich ein Buch lese, möchte ich gerne in eine andere Welt eintauchen. Die muss nicht unbedingt fantastisch oder unrealistisch sein, aber halt anders als meine eigene Realität. Bücher für Erwachsene sind oft oft ernst, nüchtern, grausam – und zu realistisch!
  • Als Erwachsener hat man eine andere Perspektive gegenüber jugendlichen Problemen, welche so den eigenen Horizont erweitern
  • Oft kurze, einfach zu lesende Bücher: Ideal für langsame Leser, Gelegenheitsleser oder Einsteiger. Oder wenn man sich für eine Reading Challenge vorgenommen hat, X Bücher im Jahr zu lesen.

Red Rising Young Adult-Buch

Meine persönlich liebsten Young Adult-Bücher

Was wäre ein Beitrag über YA-Bücher, ohne euch ein paar meiner Lieblinge zu nennen? Einige davon werdet ihr sicherlich schon kennen, weil sie weltweit gefeierte und renommierte Bücher oder Serien sind, aber vielleicht findet ihr ja auch noch die ein oder andere Lese-Anregung für euch. In keiner besonderen Reihenfolge:

  • Am I Normal Yet – Holly Bourne
  • Symptoms of Being Human – Jeff Garvin
  • More Than This – Patrick Ness
  • Anna and the French Kiss – Stephanie Perkins
  • Red Rising – Pierce Brown
  • Everything, Everything – Nicola Yoon
  • Asking For It – Louise O’Neill
  • The Hunger Games – Suzanne Collins
  • Finding Audrey – Sophie Kinsella
  • If I Stay – Gayle Forman
  • Tschick – Wolfgang Herrndorf
  • The Maze Runner – James Dashner
  • Miss Peregrine’s Home For Peculiar Children – Ransom Riggs
  • Stolen: A Letter to my Captor – Lucy Christopher
  • Eleanor & Park – Rainbow Rowell
  • It’s Kind of a Funny Story – Ned Vizzini

Für weitere Empfehlungen bin ich auch ganz Ohr!

8 Kommentare zu “Warum es okay ist, als Erwachsener Young Adult-Bücher zu lesen”

  1. Lila sagt:

    Young Adult ist ein zweischneidiges Schwert. Einerseits würden mir die Geschichten gerade aufgrund ihrer Zielgruppe, den Charakteren und den Themen gefallen – Andererseits habe ich das Gefühl, dass sich durch den aktuellen Hype zu viel wiederholt. Dystopie, Sozialkritik, extrem charakterstarke unabhängige Helden, die Welt „da draußen“ uswusf. Young Adult hat die Phantasie und die Themen eines Jugendbuchs, aber etwas krassere Wendungen. Vielleicht hast du ein paar Buchtipps mit ein paar interssanten, untypischen Wendungen, etwas weniger blühender Phantasie und/oder Introspektive. Deine Liste ist ja ziemlich lang :D

    1. Isabell sagt:

      Da hast du schon recht – wie in jedem Genre gibt es auch bei YA große Unterschiede in der Qualität und immer wiederkehrende Story-Abläufe. Für interessante Wendungen mag ich die Bücher von Patrick Ness sehr gerne, besonders More Than This. Das ist zwar trotzdem noch Dystopie, aber den Twist fand ich wirklich sehr interessant. Ansonsten fand ich Eleanor & Park wirklich sehr rührend – für jede Alterstufe, obwohl die Protagonisten schon sehr jung sind. Und wenn du gerne Contemporary liest, fand ich Am I Normal Yet? sehr gut und „relatable“. :)

      1. Lila sagt:

        Vielen lieben Dank :)
        Kurze andere Frage: Ich kriege von dir immer die Kommentare via E-Mail. Wie kann ich das abstellen? Ich aboniere ja eh via Bloglovin.

        1. Isabell sagt:

          Also eigentlich ist das ein „Feature“, damit man über meine Kommentar-Antworten informiert wird. Wenn dich das stört, muss ich mir dort etwas anderes einfallen lassen. Das kann allerdings ein paar Tage dauern – ich hoffe, du hast da Verständnis für. :)

  2. Avaganza sagt:

    Liebe Isabell,
    …also ehrlich gestanden kann ich mit Young Adult Büchern nicht mehr viel anfangen. Ich lese gerne, wenn ich dafür Zeit finde, habe aber dann ganz andere Themen, die mich interesieren. Aber wer weiß vielleicht greife ich ja doch einmal zu einem deiner vorgeschlagenen Buchtitel ;-). Dein Blogpost ist jedenfalls gut geschrieben und deine Buchvorschläge klingen verlockend!
    Liebe Grüße
    Verena

  3. Katja sagt:

    Da ich bei Tschick von Wolfgang Herrndorf Tränen gelacht habe, bin ich anscheinend auch ein Young Adult Buch-Leser. Ich halte eh nicht so viel von Alterskategorien oder Empfehlungen, ich entscheide lieber selbst und spontan, ob ein Buch zu mir passt.

  4. Lisa sagt:

    Hallo,

    Bücher dieses Genres sind zugegebenermaßen nicht so meins ;) Aber jeder sollte das lesen, was ihm gefällt! Ob das nun Krimis, Groschenromane oder Kinderbücher sind … Hauptsache ist doch, man liest überhaupt!

    Liebe Grüße, Lisa

  5. Denise sagt:

    Also bei mir gibt es entweder brutale Thriller/ „Dokubücher über Kriminalfälle und Serienmörder oder es gibt YA Bücher (vorallem im Urlaub wenn ich eigentlich gerne was leichtes zu lesen möchte wo ich das Buch auch locker weglegen kann ohne den Anschluss zu verlieren!).
    Sowas sollte so und so nicht so streng nach oben hin eingegrenzt werden. Ja, ich sehe es ein, dass
    man für gewisse Bücher, Filme usw. zu jung sein kann aber doch nicht zu alt :D

    Viele Grüße
    Denise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.