Tallink Silja – mit dem Schiff durch Skandinavien

Skandinavien-Kreuzfahrt mit Tallink Silja

Heute gibt’s Teil 2 unserer Skandinavien-Reihe – habt ihr letzte Woche schon den Stockholm-Reisebericht gelesen? Als ich unsere kleine Rundreise plante, stieß ich bei meinen Recherchen auf Tallink Silja* – eine Reederei spezialisiert auf Skandinavien-Minikreuzfahrten. Perfekt also für unseren Trip!

Unser Reiseplan sah folgendermaßen aus:

Montag: Anreise, Stockholm
Dienstag: Stockholm, Abreise nach Helsinki, Übernachtung auf dem Schiff
Mittwoch: Helsinki, Abreise nach Tallinn, Übernachtung in Tallinn
Donnerstag: Tallinn, Abreise zurück nach Stockholm, Übernachtung auf dem Schiff
Freitag: Stockholm, Heimreise

Nun haben weder ich noch mein Freund je zuvor auf einem Schiff übernachtet, weshalb wir etwas unsicher waren, was uns erwarten würde. Natürlich lagen auch schon die Kaugummis gegen Reiseübelkeit (Superpep, für alle die es genau wissen möchten) bereit, aber zum größten Teil ging alles gut.

Wie immer könnt ihr übrigens die Fotos anklicken, damit sie sich vergrößern.

Willkommen an Bord der Silja Serenade!

Tallink Silja Serenade

Am frühen Nachmittag verließen wir also Stockholm City und fuhren mit der Tram nach Värtahamnen, dem Hafen unserer Abfahrt. Die Fahrt dauerte nur wenige Minuten und wenige Momente später standen wir auch schon vor unserem Schiff – der Silja Serenade (auf dem Foto oben hinten zu sehen)! Mit fast 1000 Kabinen und über 200m Länge ist sie ein wahrlich eindrucksvolles Schiff.

Shopping-Promenade auf der Silja Serenade

Das Schiff wurde 2015 erst komplett modernisiert und erstrahlt seitdem in neuem Glanz: es gibt eine Flaniermeile, mit vielen Shops wie beispielsweise Desigual, Fashion, Luxury und natürlich ein Duty Free Shop, aber auch einiges an Restaurants und Bars.

Skandinavien-Kreuzfahrt mit Tallink Silja

Nachdem wir erstmal kurz geflasht waren, ging es auf den Weg zu unserer Kabine.

A-Class Kabine auf der Silja Serenade

Die Kabinen der A-Class sind zwar mit 11qm nicht riesig, aber dennoch sehr gemütlich eingerichtet. Es gibt zwei Einzelbetten, die zu einem Doppelbett zusammengeschoben werden können.

A-Class Kabine auf der Silja Serenade

Meerblick-Kabine Silja Serenade

Durch das Meerblick-Fenster strömte schon die Sonne rein und bot einen tollen Blick auf den Hafen.

Bad Kabine Silja Serenade

Bad Kabine Silja Serenade

Die Kabine enthielt natürlich auch ein kleines Badezimmer mit Dusche, Toilette und Waschbecken. Hier sollte man allerdings besser nicht unter Platzangst leiden und wer zu Seekrankheit neigt, sollte vielleicht versuchen, mit offener Türe zu duschen.

Stockholm Schärengarten von der Silja Serenade

Skandinavien-Kreuzfahrt mit der Silja Serenade

Stockholm Schärengarten von der Silja Serenade

Zum Ablegen setzten wir uns dann an Deck. Dort waren wir zwar bei Eiseskälte fast die Einzigen, aber dafür bot sich ein wunderbarer Anblick! Denn fast stundenlang durchfuhren wir die Stockholmer Schärengarten, wo es auf jeder kleinen Insel etwas neues, spannendes zu entdecken gab. Hier ein kleines Häuschen, da ein Boot, ein Mini-Leuchtturm…

Skandinavien-Kreuzfahrt mit Tallink Silja Line

New York Club & Lounge auf der Silja Serenade

Cocktails in der New York Bar & Lounge

Während wir also so durch den Schärengarten tuckerten, gönnten wir uns auch einen leckeren Cocktail in einer der Bars – auf dem obersten Deck gibt es beispielsweise den New York Club & Lounge, die wie der Name schon verrät amerikanisch eingerichtet ist und einen wunderbaren Ausblick bietet.

Schlemmer-Büffet vom feinsten

Grande Buffet auf der Silja Serenade

Am Abend ging es dann für uns zum Grande Buffet, was übersetzt das Paradies für jeden Foodie heißt. Es gab Fisch in Hülle und Fülle und jeder Zubereitungsform (geräuchert, gebraten, in Sushi) und in jeder vorstellbaren Gattung (Lachs, Garnele, Hering…). Aber auch für vegetarische Gerichte wurde gesorgt. Eigentlich wurde in jeder Hinsicht gesorgt und garantiert für jeden Geschmack ist was dabei!

Grande Buffet auf der Silja Serenade

Grande Buffet auf der Silja Serenade

Neben Hauptgerichten gab es natürlich auch noch Salate, Brot, Snacks, Dips und… Desserts! Sogar Softeis gab es in Selbstbedienung. Und neben Essen gab es auch noch Bier, Weißwein, Rotwein und Softdrinks inklusive.

Silja Serenade Atlantis Nightclub

Nach dem Essen waren wir dann also bis zum Platzen gefüllt und beschlossen, uns das Abendprogramm näher anzusehen. Denn auf dem Schiff wird einem einiges geboten! Neben den ganzen Bars gibt es nämlich noch den Nightclub Atlantis, in dem jede Nacht verschiedene Shows vorgeführt werden. Während unserer Kreuzfahrt gab es eine Tanz- und Gesangsshow, die so einige Gäste aus ihren Sitzen animierte.

Silja Serenade Atlantis Nightclub

Silja Serenade Atlantis Nightclub

Aber auch Spielautomaten und Spieltische gibt es im Atlantis, welches sich über mehrere Etagen erstreckt.

Frühstück auf der Silja Serenade

Am nächsten Morgen rief dann wieder das Grande Buffet – diesmal zur Frühstücksversion! Auch hier punkteten die Schweden wieder mit viel Fisch, aber auch leckerem Brot und definitiv mehr Auswahl, als mein Magen bereit war zu essen.

Pünktlich um 10:30 Uhr legten wir dann in Helsinki an! Mehr über unsere Abenteuer in Helsinki erfahrt ihr aber in einem anderen Post. :)

In der Comfort Lounge von Helsinki nach Tallinn

West Terminal in Helsinki

Weil so schönes Wwesetter war und wir ein bisschen übereifrig waren, beschlossen wir vom Stadtkern Helsinkis bis zum West Terminal zu Fuß zu gehen. Generell ist das keine schlechte Idee – es waren ungefähr 2,5 km und trotz Eiseskälte schien die Sonne strahlend vom Himmel. Nur auf den letzten Metern ging uns dann ein bisschen die Puste aus, aber nach einer kurzen Verschnaufpause konnten wir auch schon an einem der fancy Self-Checkin-Terminals einchecken und in der topmodernen Wartelounge platznehmen.

West Terminal in Helsinki

In der Comfort Lounge auf der Tallink Star Fähre von Helsinki nach Tallinn

In der Comfort Lounge auf der Tallink Star Fähre von Helsinki nach Tallinn

Die Überfahrt Helsinki -> Tallinn dauert etwa zwei Stunden, die wir in der Comfort Lounge genießen durften. Diese kostet 20 € extra und dafür erhält man eine gemütliche Sitzgelegenheit mit wahnsinnig toller Aussicht, Steckdosen zum Aufladen, Wifi und das Wichtigste: Snacks und Getränke. So lässt es sich aushalten!

Zwischen Helsinki und Tallinn

Bei dem Ausblick verging die Zeit auch wie im Flug und schon bald erreichten wir das abendliche Tallinn.

Nächtliche Ankunft in Tallinn

Ankunft in Tallinn Harbour

Genächtigt haben wir im Tallink City Hotel, was fußläufig nur 10 Minuten vom Hafen entfernt liegt. Zwar haben wir es dank eines fehlerhaften Google Maps-Kompasses nicht auf Anhieb gefunden, aber eigentlich war der Weg wirklich einfach.

Ankunft Tallink City Hotel

Tallink City Hotel

Nach kurzer Voranmeldung kann man dort auch noch sehr spät einchecken – perfekt also, wenn man mit der Fähre erst spät ankommt.
Das Hotelzimmer war wirklich toll: sehr geräumig und ein traumhaft großes Bett. Genau das richtige nach dem langen Tag!

Mit der Silja Victoria zurück nach Stockholm

Mit der Tallink Silja Victoria I nach Stockholm

Ein neuer Tag – ein neues Schiff! Zurück nach Stockholm ging es mit der Silja Victoria I, die 2004 erbaut wurde und 740 Kabinen umfasst. Selbst einen Burger King gibt es an Bord!

An Bord der Silja Victoria I

Im Gegensatz zur Serenade ist Victoria ein bisschen edler: die Treppen, Aufzüge und Teppiche sind alle in Grün mit goldenen Akzenten gehalten und verströmen orientalisches Flair. Einkaufsmöglichkeiten gibt es nicht so viele, lediglich eine Parfümerie und natürlich den Duty Free Shop, aber dafür natürlich wieder zahlreiche Bars, Restaurants und Cafés.

A-Class Premium Kabine auf der Silja Victoria I

Genächtigt haben wir in einer A-Class Premium-Kabine, mit Meerblick und einem kuscheligen Doppelbett. Leider war ich auf dieser Schifffahrt nicht ganz so fit, deshalb gibt’s keine Entertainment-Fotos, aber das Grande Buffet konnte ich mir natürlich trotzdem nicht entgehen lassen:

Grande Buffet auf der Silja Victoria I

Grande Buffet auf der Silja Victoria I

Auch hier gab es wieder verschiedene Fischspezialitäten, aber mit kleiner Abwandlung zum Buffet auf der Serenade. Beispielsweise gab es hier Pulled Pork in einer kleinen Street Food-Ecke, um sich selber Tacos zu machen. Wie mir mitgeteilt wurde, stehen ja besonders die Schweden total auf mexikanisches Essen, was ich natürlich auch sehr lecker finde.

Grande Buffet auf der Silja Victoria I

Hier auch nochmal die angesprochenen Desserts, beziehungsweise ein kleiner Teil davon.

Pünktlich um 10:30 Uhr legten wir dann in Stockholm an und es begann unser letzter Tag in Stockholm. Stay tuned nächste Woche für unsere Berichte aus Helsinki & Tallinn! :)

* Mit freundlicher Unterstützung von Tallink Silja. Vielen Dank dafür!

Ähnliche Themen

12 Kommentare zu “Tallink Silja – mit dem Schiff durch Skandinavien”

  1. Carolin sagt:

    Das hört sich wirklich nach eine sehr coolen Reise an! Ich will schon lange unbedingt eine Kreuzfahrt machen, habe aber ein bisschen Angst seekrank zu werden :D

    Liebe Grüße, Caro x
    http://nilooorac.com/

  2. ronja sagt:

    super Einblicke, danke :)

  3. Franzi sagt:

    Hach, ich habe ja schon deine Stockholmbilder so sehnsüchtig betrachtet, nachdem wir im Januar bei tiefstem Schnee da waren. Die Kreuzfahrt sieht auch wirklich klasse aus und wird für den nächsten Skandinavien-Besuch eingeplant :)

  4. Sassi sagt:

    Ach ja, so Kreuzfahrten sind schon ein Highlight :)
    Ich habe auch mal eine in der Ostsee gemacht und war absolut begeistert. Was alles auf ein Schiff passt ist schon unglaublich ;)
    Das sieht auf jeden Fall nach einem tollen Urlaub aus :)
    Liebste Grüße
    Sassi

  5. Alexandra sagt:

    Hi na das hört sich ja nach einem Abosuluten Highlight an.
    Ich habe früher auf Kreuzfahrtschiffen gearbeitet daher hat es für mich ein wenig zauber verlohren. Dennoch finde ich es toll wenn es andere Menschen so verzaubert. Schöne Bilder. Dein Blog ist sehr schön.
    Viele Grüße Alex von http://margreblue.de/

  6. Annik sagt:

    Ohhh Mann, das sieht ja total edel und phantastisch aus! Skandinavien steht ganz weit oben auf meiner Bucketliste. Warum eigentlich nicht per Schiff?!? Ein wirklich gelungener Artikel. Danke für Deine Anregungen!

  7. Nessi sagt:

    oh gott Neid.
    Ich glaube auf einem der Schiffe hat im dezember einer meiner lieblingsmusiker gespielt.
    Und Stockholm liegt noch ganz ober auf meiner Reisewunschliste.
    Deswegen werde ich dich hier mal in meiner Liste speichern und nachher deinen Stockholm Bericht lesen :)

    xoxoNessi

  8. Jenny sagt:

    Bin nicht so der Kreuzfahrt-Typ, aber dafür Seglerin! Kann verstehen, dass es Dir gut gefallen hat. Sieht auch nach einer echt reizvollen Strecke aus. Danke für die Einblicke!

  9. Denise sagt:

    Das ist ja ein richtig tolles Schiff! Nur mit der Dusche müsste ich mich erst anfreunden-die ist doch sehr klein ;D. Aber für eine kleine Kreuzfahrt reicht das auf jeden Fall locker aus und man möchte ja auch nicht zu viel Zeit in der Kabine oder Dusche verbringen :D.

    Viele Grüße
    Denise von
    http://www.lovefashionandlife.at

  10. Avaganza sagt:

    So ein toller und ausführlicher Blogpost – super! Wow! Deine Fotos und Erzählungen machen mir sofort Lust loszudüsen … ach, ich glaube ich muss auch endlich mal eine Kreuzfahrt machen :-)!
    Ich schaue sicherlich wieder bei dir vorbei!
    Liebe Grüße und schönen Abend!
    Verena

  11. Hey, bisher hatte ich ja echt nicht viel für Schifffahrten übrig und habe es eher mit vielen Rentner assoziiert, dein Bericht zeigt aber tatsächlich schöne Einblicke und macht Lust auf so ein Abenteuer.

    Gibt es eine bestimmte Jahreszeit die du empfehlen könntest um mit dem Schiff in Skandinavien zu reisen?

    Liebe Grüße,
    Patrick

    http://www.kruegerpatrick.com

    1. Isabell sagt:

      Eine längere Schiffsreise könnte ich mir auch nicht so vorstellen, aber für kurze Überfahrten ist es schon praktisch. Ich würde dir empfehlen, irgendwann ab April/Mai zu reisen – bei uns Ende März war es schon noch seeehr kalt und hat teilweise auch geschneit/gefroren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.