Review: amapodo #teafavs Teebereiter

teafavs-1

Hallo ihr lieben!

Im heutigen Post geht es mal wieder um mein zweitliebstes Thema – nämlich Tee! Ich gehörte zu den glücklichen Auserwählten und durfte das neue amapodo Teeglas #teafavs* testen.

teafavs-2

Das doppelwandige Teeglas wird mit einem zweiteiligen Filter und einem wunderschön geprägten Bambus-Deckel geliefert und ist nicht nur mit losen Teeblättern gefüllt ein echter Hingucker.

In den letzten zwei Wochen habe ich das Glas ausgiebig im Büro und unterwegs getestet und möchte euch jetzt von meinen Erfahrungen erzählen.

Erstmal zur Anwendung:
Laut „Anleitung“ kann man das Teeglas auf drei verschiedene Arten befüllen:

  • den losen Tee auf das keine Teesieb auflegen (eher für kleinblättrige Teesorten geeignet)
  • den losen Tee in das große Sieb einzufüllen
  • oder den losen Tee einfach in das Glas legen

teafavs-6

Für die optisch ansprechende Darstellung auf den Fotos habe ich hier Teekugeln/-perlen verwendet – leider finde ich es für den Alltag extrem umständlich, den Tee einfach ins Glas zu geben. Es sieht zwar super aus – aber wie bekommt man den Tee da wieder raus? Was bei Kräutertee vielleicht noch in Ordnung ist, entwickelt sich bei grünem Tee und ähnlich empfindlichen Sorten (was die Ziehzeit angeht) schnell zum Disaster. Einmal habe ich es so gelöst, dass ich dann den fertig gezogenen Tee in eine riesige Tasse umgefüllt habe, aber das kann ja auch nicht Sinn und Zweck sein.

Im ersten Anlauf befüllte ich recht feinen Kräutertee oben ins kleine Sieb – und die Hälfte schwemmte mir direkt wieder raus. Aber ich lernte meine Lektion und befüllte seitdem meinen Tee nur noch ins innere Sieb.

Ebenso problematisch fand ich die Unterbringung des Teesiebs, sobald der Tee fertig gezogen ist. Für unterwegs ist das ja schonmal komplett unmöglich, da ich mir ja nicht das triefende Teesieb einfach in die Handtasche stecke (und einen Ziplock-Beutel habe ich wahrscheinlich auch nicht immer dabei.

Im Büro habe ich es dann so gelöst, dass ich das Sieb auf den umgedrehten Deckel gestellt habe. Dieser ist dafür (denke ich) zwar nicht gemacht, aber hält das Teesieb stabil, ohne meinen Schreibtisch nass zu tropfen.

teafavs-5

Sehr positiv empfand ich, dass das Glas wirklich dicht schließt (zumindest, wenn man es ordentlich zudreht – unbedingt drauf achten!) und wenn man also den Tee vorher ziehen lässt und den Filter rausnimmt, auch für die Handtasche geeignet ist. Das doppelwandige Glas hält den Tee erstaunlich lange warm bzw. sogar heiß und man kann sich noch schön die Hände am Glas wärmen, ohne sie zu verbrennen, was ich besonders an kühleren Tagen sehr gerne mache.

Außerdem hat das Teesieb einen sehr süßen kleinen Griff, an dem man es problemlos rausziehen kann. Aber Achtung, bitte das Teeglas nicht zu stark befüllen, sonst verbrüht man sich schonmal leicht die Fingerkuppen. Ich spreche hier aus Erfahrung…

teafavs-4

Außerdem habe ich noch drei chinesische Teepröbchen der Marke Gaiwan bekommen. Erstmal fand ich die Alufolien-ähnliche Verpackung der Pröbchen total umständlich, weshalb ich den Tee zur Aufbewahrung in kleine Gläser umgefüllt habe:

Oben seht ihr den schwarzen Tee, den ich wirklich überraschend fand – der Name Lychee Black war hier wirklich Programm, für meinen Geschmack war der Tee allerdings zu viel aromatisiert und der eigentliche Teegeschmack kam etwas zu kurz.

Den weißen Silver Needle Jasmin-Tee fand ich sehr lecker, allerdings in meinen Augen nichts besonderes.

teafavs-3

Mein Fazit

Zwar klingt meine Review nicht unbedingt sehr positiv, aber eigentlich bin ich nach einer kleinen Eingewöhnungszeit recht zufrieden mit meinem Teeglas. Ich mag es, dass ich mit 450 ml direkt eine Extraportion Tee aufbrühen kann, denn ich glaube jeder Büro-Mitarbeiter von uns weiß wie stressig das manchmal werden kann.
Außerdem ist #teafavs optisch wirklich ein Hingucker und ich erfreue mich jedes Mal besonders an dem hübschen Bambusdeckel.

Habt ihr auch ein Behältnis, um euren Tee unterwegs oder im Büro genießen zu können, wenn ja, welches denn?

Ähnliche Themen

3 Kommentare

  1. I love it!
    Check out my new post on my Blog about the green lake.
    http://carrieslifestyle.wordpress.com

    New Posts online about Hollywood, Beijing, Military Style, the Provence, London…

  2. Man dy sagt:

    Ich finde das Teeglas optisch wirklich sehr schön aber es wäre nichts was ich mir sofort kaufen müsste.
    Meine Liebe zu Tee ist auch sehr groß, ich probiere auch gerne neue Teesorten aus. Aber eher die bereits im Beutel verpackten. Wenn ich mir einen Tee mitnehme gebe ich den Beutel in meinen Coffee-to-go Starbucks Becher (der sieht auch super hübsch aus) und lasse das Schild raushängen. Teebeutel mache ich eigentl. nie raus und lasse sie drin… vllt nicht unbedingt clever :D aber wenn der Tee nicht bitter wird stört es mich nicht.
    Liebe Grüße Mandy

Kommentare sind geschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen